5 Gründe, warum Responsive Webdesign gut für SEO ist

5 Gründe, warum Responsive Webdesign gut für SEO ist

Website-Betreiber sehen sich heute vor die Entscheidung gestellt, entweder eine eigene mobile Website zu haben oder ihre aktuelle Website responsive zu machen. Responsive Design bedeutet einfach, dass die Website sich dem Bildschirm des Geräts anpasst (im englischen sagt man ‚reagiert‘), das zum Surfen verwendet wird. Es besteht kein Zweifel, dass Responsive Webdesign da bleiben wird.

Die Methodik des Responsive Designs wird kontinuierlich weiterentwickelt sobald neue Geräte, wie das iPad mini, auf den Markt kommen. Anstatt auf einzelne Geräte zu zielen, wird sich die Reaktionsfähigkeit der Website ändern, sodass sie sich an verschiedene Geräte anpassen wird. Responsive Design ist die Voraussetzung, den Besuchern eine gute Nutzererfahrung auf multiplen Endgeräten zu bieten.

Responsive Design bietet viele Vorteile, einschließlich einiger SEO Vorteile.

Hier ist eine kurze Zusammenfassung einiger SEO-Vorteile von Responsive Design, auf die wir im Folgenden eingehen werden:

  • Höhere lokale Rankings
  • Ihre Onpage SEO Bemühungen sind ebenfalls anwendbar
  • Vermeiden Sie doppelten Inhalt
  • Die Links bleiben erhalten
  • Google will es so

 

Höhere lokale Rankings

Wenn Sie auf lokale Keywords für Unternehmen abzielen, erhöht ein Responsive Design Ihr Suchmaschinen-Ranking. Denken Sie daran, dass immer mehr Menschen von unterwegs aus nach ortsansässigen Unternehmen suchen – mit ihren mobilen Geräten. Das Portal Yelp berichtete vor einigen Monaten, dass etwa 40% der Suchanfragen über die mobile App erfolgten. Große Tech-Magazine stimmen mit ein, dass mehr als 10% aller Websuchen von mobilen Geräten stammen. Mobile Suchergebnisse werden von geospezifischen Parametern beeinflusst. Daher muss Ihre Website diese lokalen SEO-Signale erfüllen. Auf diese Weise wird Google in der Lage sein, Ihre optimierte Website als eine Website zu identifizieren, die für die Platzierung in den Suchmaschinen geeignet ist.

Ein Beispiel aus der realen Welt ist dies: Ein mobiler Benutzer würde schnell auf die Zurück-Schaltfläche klicken, wenn Ihre Seite auf seinem Mobilgerät nicht richtig angezeigt wird. Er wird zu den Ergebnissen zurückkehren und eine finden, die das tut. Diese Aktionen werden von den Suchmaschinen als schlechte Nutzererfahrung aufgefasst und beeinflussen letztendlich Ihre Platzierung in den mobilen Ergebnissen.

Lesen Sie die vollständigen Empfehlungen zum Erstellen von Smartphone-optimierten Websites durch das Google Webmaster-Team.

 

Ihre Onpage SEO Bemühungen sind ebenfalls anwendbar

SEO ist teuer und zeitaufwändig. Warum sollten Sie die Erfahrung für eine mobile Website wiederholen? Wenn Sie sich für Responsive Design und gegen eine separate mobile Website realisieren, werden alle Onpage SEO-Bemühungen und Social-Sharing-Aktivitäten ohne Mehraufwand auf die mobile Version Ihrer Website übertragen.

Die meisten Ihrer Onpage SEO Maßnahmen werden auf der mobilen Website beibehalten, einschließlich Ihrer Ankertext, interne Link-Struktur, Titel-Tags, Meta-Beschreibungen, Keywords, Content und Suchmaschinen-freundliche URLs. Wenn Sie das Thema jetzt angehen, solange es noch heiß ist, haben Sie einen Vorteil im Wettbewerb.

 

Vermeiden Sie doppelten Inhalt

Responsive Design beseitigt die Herausforderung von doppelten Inhalten. Webmaster, die mobile Versionen ihrer Websites erstellen, replizieren normalerweise nur den Inhalt von der Hauptwebsite auf die der mobilen Version. Aus der Perspektive der Suchmaschinen, leidet darunter die Reputation der mobilen Website, da doppelter Content abgestraft wird. Das bedeutet, dass es für die mobile Website schwierig sein wird, eine gute Positionierung einzunehmen. Sie können dem entgegenwirken, indem Sie mithilfe von Switchboard-Tags eine Verbindung zwischen Ihren Mobil- und Desktop-Seiten herstellen – aber was ist, wenn Google die Verbindung nicht herstellt? Bing und Yahoo haben das Tagging noch nicht vollständig implementiert, sodass Sie die Reputation Ihrer Website auch bei diesen Suchmaschinen ruinieren können. Hinzukommt, dass Responsive Design den zusätzlichen Aufwand beseitigt, zwei oder mehr Websites zu aktualisieren.

 

Die Links aus dem Linkbuilding bleiben erhalten

SEO-Linkbuilding ist heute noch zeitaufwendiger und teurer als noch vor Monaten. Wenn Sie viel Zeit und Ressourcen in die Erstellung von Backlinks zu Ihrer Website investiert haben, sollten Sie diese Links selbstverständlich auch für Ihre mobile Website nutzen. Leute, die eigenständige mobile Versionen ihrer Webseiten bauen, müssen bei SEO und Linkbuilding von vorne anfangen. Durch die Verwendung von Responsive Design haben Sie einen großen Vorteil gegenüber Unternehmen, die dies nicht tun.

Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die Seiten Ihrer Responsive-Website häufiger geteilt werden. Ein mobiler Nutzer teilt die mobile Version einer Seite mit geringerer Wahrscheinlichkeit, wenn er glaubt, dass seine Follower Schwierigkeiten haben werden, die Seite auf einem mobilen Gerät anzuzeigen. Geteilte Links von der mobilen Version öffnen sich normalerweise so, dass sie den Internet-Browser ausfüllen, allerdings enthalten sie jedoch keine der ursprünglichen Website zugeordneten Grafiken.

 

Google liebt Responsive Design

Google ist dominant bei der Internet-Suche, obwohl Suchmaschinen wie Bing einen Teil ihres Marktanteils gewinnen. Bis die Dominanz von Google endet, müssen wir uns anhören, was Google zu diesem Thema zu sagen hat, und Google hat bestätigt, dass Responsive Webdesign der richtige Weg ist:

„Google empfiehlt, dass Webmaster die Best Practices der Branche bei der Verwendung von Responsive Webdesign befolgen, nämlich den gleichen HTML-Code für alle Geräte bereitzustellen und nur CSS-Medienabfragen zu verwenden, um das Rendering auf jedem Gerät zu bestimmen.“

Lesen Sie die empfohlene Konfiguration von Google für Details. Der Google-Algorithmus legt nun großen Wert auf die Benutzerfreundlichkeit.

Dies beinhaltet Social Sharing, die durchschnittliche Zeit auf einer Website und die Absprungrate. Google belohnt Ihre Website mit einer höheren Platzierung in den SERPs, wenn Sie die Nutzererfahrung verbessern.

Nehmen Sie Google beim Wort und optimieren Sie Ihre Website so für die Nutzung auf mobilen Endgeräten, dass sie nutzerfreundlich ist. Es wird Ihnen helfen, Ihr Google-Rankings zu verbessern, und Ihre mobilen Internetbesucher werden es Ihnen danken.