4 Tipps für die Erstellung einer SEO-freundlichen Website

4 Tipps für die Erstellung einer SEO-freundlichen Website

Möchten Sie Ihre Website für Suchmaschinen attraktiver machen? Suchmaschinenoptimierung braucht Zeit und man geht am besten schrittweise vor, um das beste Ergebnis zu erzielen. Hier finden Sie 4 einfache Tipps, die Unternehmen in Bezug auf die SEO-Optimierung beachten sollten.

Tipp #1: Content is King!

Im Lauf der Jahre hat Google seinen Algorithmus immer weiter verfeinert, um zwischen Inhalten, die für Menschen und nicht für Suchmaschinen geschrieben wurden, sowie zwischen guten und schlechten Inhalt zu unterscheiden. SEO ist Content getrieben. Verfassen Sie regelmäßig wertvolle Inhalte, die Ihre Zielgruppe hilfreich findet. Gute Inhalte werden häufiger geteilt, haben niedrigere Absprungraten und Besucher verbringen mehr Zeit auf Ihrer Website.

Relevanz

Was unterscheidet also Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung von anderen? Unser Unternehmen ist spezialisiert auf Online-Marketing & Webdesign. Unser Fokus liegt auf Branchen wie Ärzte, Immobilienmakler und Consulting. Ein Teil dDuisburg, was Inhalt zu „Qualitätsinhalt“ macht, ist, dass es nützlich ist. Wenn Sie nicht Ihre Zielgruppe kennen, ist es wahrscheinlich, dass nur wenige Leute einen Wert in dem finden, was Sie schreiben.

Es gibt einen großen Unterschied zwischen diesen beiden Artikeltiteln:

  • Wie eine erfolgreiche Website erstellen
  • 5 Merkmale eines erstklassigen Homepage-Designs

Das erste Artikelthema ist so breit, dass es sich nicht für einen Artikel eignet. Eher für ein Buch. Beim zweiten Artikelthema, wenn es bspw. um das Design von Ärztewebsites geht, können wir über ein klares, fest umrissenes Serviceangebot sprechen. So kann die Bedeutung von hochwertigen Fallstudien angeführt werden, die die Patienten von Ärzten ansprechen werden. Es kann darüber gesprochen werden, wie man mit Hilfe von Profilen der Führungspersönlichkeiten eine Praxis wirklich persönlich und authentisch machen kann.

Rezeption

Im Allgemeinen funktioniert längerer Inhalt (1.000 Wörter oder mehr) besser als kürzerer. Längere Inhalte umfassen mehr Informationen für den interessieren Besucher und gleichzeitig mehr Keywords, die von Google indexiert werden können. Ein kürzerer Beitrag, sagen wir 300-400 Wörter, ist aus Sicht der Suchmaschinen weniger vorteilhaft.

Wichtiger als die reine Wortanzahl ist, dass der Text für den Leser gut rezipiert werden kann.

Damit das Lesen nicht anstrengend, sondern gut verdaulich ist, lockern Sie den Text auf, indem Sie den Text mit Formatierungen gut strukturieren, kurze Absätze und punktuell Bildern verwenden.

Behalten Sie stets im Hinterkopf, dass die Leute im Internet nur über eine kurze Aufmerksamkeitsspanne verfügen!

Tipp #2: Mobil-optimierte Website

Wenn Unternehmen über eine für Mobilgeräte optimierte Website nachdenken, denken sie meist an die Nutzererfahrung. Aber wussten Sie, dass es auch wichtig ist, eine für Mobilgeräte optimierte Website zu haben, wenn Sie suchmaschinenfreundlich sein möchten? In den letzten Jahren hat Google dieses Feature zu einem wichtigen Faktor in seinem Ranking-Algorithmus gemacht. Die Zukunft ist mobil.

Warum interessiert sich Google dafür? Nun, einfach gesagt, Google versteht, dass die Erfahrung einer nicht mobil-optimierten Website auf einem Smartphone unpraktisch ist.
Deckt sich das nicht mit Ihrer eigenen Erfahrung? Wie fühlen Sie sich, wenn Sie kneifen und zoomen müssen, um ein Kontaktformular auf einer Website zu verwenden? Google hat Verständnis dafür, dass Nutzer Barrierefreiheit wünschen. Sie müssen in der Lage sein, das Internet intuitiv auf ihrem Smartphone oder Tablet zu nutzen, und Google belohnt Unternehmen, die den Sprung machen.

Sie haben keine für Mobilgeräte optimierte Website? Dann wird es höchste Zeit.

Tipp #3: Interne Linkstruktur

Eine der einfachsten Techniken für die Onpage-SEO-Optimierung ist die Verlinkung mit allen anderen wertvollen internen Inhalten. Durch die Verknüpfung mit internen Inhalten kann Google die Struktur Ihrer Firmenwebsite und den Wert jeder einzelnen Seite besser nachvollziehen. Wenn mehrere Seiten mit einer bestimmten Seite verknüpft werden, signalisiert es Google, dass diese Seite eine höhere Priorität hat.

Zusätzlich zu vielen anderen Vorteilen ermöglicht die interne Verlinkung Ihren Lesern, andere hilfreiche Themen auf Ihrer Website zu finden. Zum Beispiel verfassten wir kürzlich einen anderen Artikel mit dem Titel „14 Indikatoren, dass Ihre Webseite nicht suchmaschinenoptimiert ist„. Wenn ich auf diese Seite verlinke, wie ich es gerade getan habe, sende ich ein Signal an Google, dass diese Seite verwandt ist und für meine Leser hilfreich sein kann.

Interne Verlinkung ist ein großes Thema, aber was noch wichtiger ist, ist, dass Sie es regelmäßig tun, damit gewährleistet ist, dass Ihre Website suchmaschinenfreundlich ist. Wenn Sie Content für Ihre Produkte oder Dienstleistungen schreiben, verlinken Sie mit verwandten Blog-Beiträgen oder anderen relevanten Diensten.

Wenn Sie Blog-Inhalte verfassen, fügen Sie Links auf Ihren Landingpages für Ihre Produkte / Dienstleistungen hinzu, um für die Autorität dieser Seiten zu stärken. Zum Beispiel verlinken wir oft auf unsere Webdesign- und Webentwicklungsseiten, wenn wir Blog-Inhalte schreiben.

Tipp #4: Optimieren Sie den Meta-Titel und die Beschreibung

Früher waren Meta-Titel und Beschreibungen von hoher Bedeutung für die aktuelle Position in Suchmaschinen. Heutzutage haben die Meta-Daten einer Seite nur noch einen begrenzten Einfluss auf das Ranking. Allerdings haben Sie eine enorme Bedeutung für die Click-through-Rate. Was ist mit Click-through gemeint? Schauen Sie sich den folgenden Screenshot an, wenn nach „Wie bekomme ich meinen Bauch weg?“ gesucht wird.

Nun, wie Sie sehen können, sind Titel und Beschreibung sehr wichtig.
Für welches Suchergebnis würden Sie sich entscheiden? Wir tendieren zum ersten oder zweiten Suchergebnis. Auf Grund der Sternebewertung fällt unsere Wahl schließlich auf das erste Suchergebnis. Bei der Suchanfrage „Wie bekomme ich meinen Bauch weg“ suchen wir nach ein paar schnellen Ideen, die man selbst ausprobieren kann. Das letzte Ergebnis ist nicht so aussagekräftig, da nicht klar ist, ob es einen direkt hilft oder nicht.

Wenn Sie Meta-Titel und Beschreibungen verfassen, hier ein paar Tipps:

  • Fügen Sie Aktionsaufforderungen, wie „Erfahren Sie mehr über […]“ oder „In diesem Artikel werden Sie lernen […]“.
  • Halten Sie Ihre Beschreibung kürzer als 320 Zeichen, da Google die Länge verkürzt, wenn sie länger ist.
  • Stellen Sie sicher, dass der Titel und die Beschreibung Ihrem tatsächlichen Artikelinhalt entsprechen, damit sich der Leser nicht betrogen fühlt.
  • Verwenden Sie in Ihren Titeln ggf. Zahlen – „5 Wege um […]“, da Titel mit Zahlen tendenziell höhere Klickraten aufweisen.

Fazit

4 einfach zu verstehende Hinweise, die Ihnen helfen werden, Ihre Website SEO-freundlicher zu gestalten: 1) Qualitätsinhalte schreiben, 2) in eine für Mobilgeräte optimierte Website investieren, 3) regelmäßig interne Links verwenden und 4) relevante und interessante Seitentitel und Beschreibungen erstellen. Für ein derart umfangreiches Thema, ist dies sicherlich nur die Spitze des Eisbergs, aber wenn Sie diese Tipps beherzigen und in die Tat umzusetzen, werden Ihre Beiträge und Landingpages ein besseres Suchmaschinen-Ranking erzielen.
Suchmaschinenoptimierung ist eine lohnende Investition, die Ihrem Unternehmen mittelfristig mehr Kunden bringen wird.